Philosophie

 

Ob Schulsanitätsdienst, Gruppenstunde, Hausaufgabenhilfe oder Streitschlichtung: Wer sich im Jugendrotkreuz engagiert, möchte anderen Menschen helfen.

Jugendrotkreuzler/-innen im Kreis liegend auf einer Wiese. Foto: Sebastian Rosenberg
Sich gemeinsam mit Gleichaltrigen sozial engagieren: Wer das will, ist beim Jugendrotkreuz an der richtigen Stelle

Im Zeichen der Menschlichkeit, dem obersten der sieben Rotkreuz-Grunds√§tzen, setzen wir uns f√ľr die Gesundheit, das Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die W√ľrde aller Menschen ein. Wir sind Teil der weltweiten Gemeinschaft von Menschen in der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, die Opfern von Konflikten und Katastrophen sowie anderen hilfsbed√ľrftigen Menschen hilft, allein nach dem Ma√ü ihrer Not.

Jugendrotkreuzler/-innen sind in folgenden Bereichen aktiv:
- soziales Engagement,
- Einsatz f√ľr Gesundheit und Umwelt,
- Handeln f√ľr Frieden und V√∂lkerverst√§ndigung,
- politische Mitverantwortung.

Wie wir diese Ziele erreichen wollen, haben in unseren Leits√§tzen festgehalten. Eine zentrale Rolle f√ľr unser Selbstverst√§ndnis spielt derzeit das Thema ‚ÄěVielfalt im Jugendrotkreuz‚Äú.

nach oben

Unsere Vielfalt ‚Äď unsere St√§rke!

 

Im Jugendrotkreuz kann jede/r mit machen. Um auf die unterschiedlichen Interessen, Bed√ľrfnisse und Erfahrungen unserer Mitglieder noch besser eingehen zu k√∂nnen, setzen wir uns f√ľr die St√§rkung der Vielfalt im Jugendrotkreuz ein.

JRKler/-innen, die einen riesigen Weltkugel-Ball in die Luft werfen. Foto: JRK-Bildarchiv
Das JRK hat sich die Stärkung von Vielfalt im Verband auf die Fahne geschrieben

Die demografische Entwicklung und Internationalisierung stellt uns vor gro√üe Herausforderungen: Der Anteil an √§lteren Menschen und an Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und mit verschiedenen religi√∂sen √úberzeugungen wird zunehmen. Immer mehr Menschen vom Land werden in die St√§dte abwandern und immer mehr Frauen Leitungspositionen besetzen. Diese Ver√§nderungen wollen wir im Jugendrotkreuz aufgreifen und uns f√ľr mehr Vielfalt in unserem Verband einsetzen.

Unser Ziel ist es, im Jugendrotkreuz eine Kultur des bewussten, wertsch√§tzenden Umgangs mit Unterschieden und Gemeinsamkeiten zu schaffen. Dadurch wollen wir die Bed√ľrfnisse, Interessen, Erfahrungen und Anspr√ľche unserer Mitglieder angemessen ber√ľcksichtigen und individuelle Chancengleichheit schaffen.

Mit Selbstverpflichtungen Vielfalt stärken

Mit individuellen Selbstverpflichtungen unserer Mitglieder auf allen Verbandsebenen wollen wir die Vielfalt im JRK st√§rken. Denn nur wenn viele kleine Schritte gehen, wird sich langfristig eine Kultur der Wertsch√§tzung (weiter-)entwickeln. Neben den g√§ngigen Dimensionen von Managing Diversity-Ans√§tzen wie Alter, biologisches und soziales Geschlecht, k√∂rperliche und geistige F√§higkeiten, sexuelle Orientierung, ethnisch-kulturelle Pr√§gung und Religion/ Weltanschauung, wollen wir dabei bewusst auch JRK-spezifische Kriterien ber√ľcksichtigen, beispielsweise die Dauer der Mitgliedschaft im Jugendrotkreuz, Funktion im Jugendrotkreuz, Schwerpunkte der inhaltlichen Arbeit, Organisationsform und Gr√∂√üe des Landesverbandes.

Weitere Infos

PDF: Rahmenstrategie "Vielfalt"

Seite druckenSeite empfehlennach oben